TEXT '' KUNDEN SIND ONLINE ''

TEXT 3 KUNDEN SIND ONLINE

 

 

 

Die Kunden sind online

 

Immer mehr Konsumenten kaufen im Internet ein. Die klassischen Kataloge werden immer seltener benutzt. Um im Versandhandel erfolgreich zu sein,

brauchen Firmen eine sehr gut organisierte Logistik.

 

 

Der Neckermann-Katalog ist Geschichte. Im Frühjahr 2012 gab der große deutsche Versandhändler Neckermann bekannt, von nun an nur noch auf den

Online-Versand zu setzen. Die Umstrukturierung bei Neckermann zeigt den Wandel der Branche: Im Jahr 2011 fanden fast zwei Drittel aller Bestellungen online statt.

Seit Jahren wächst das Geschäft.

 

Die früheren Katalog-Versandhändler müssen sich zwar auf diesen grundlegenden Wandel einstellen, doch sie bringen eine wichtige Stärke mit: ihre jahrelange Erfahrung

in der Logistik. Denn während die Kunden vor allem die Webseiten sehen, entscheidet sich der wirtschaftliche Erfolg eines Versandhändlers bei der Abfertigung der Waren.

 

 

Das gilt auch für ehrgeizige junge Unternehmen wie den Berliner Versandhändler Zalando. Mit intensiver Werbung hat sich der Schuh- und Kleiderversand in kurzer Zeit

auf dem Markt etabliert. Mit seinem schnellen Wachstum muss Zalando allerdings auch seine Logistik entsprechend vergrößern: Im Moment baut das Unternehmen ein weiteres

Warenlager für rund 100 Millionen Euro.

 

 

Im Onlinehandel muss man jedoch nicht groß sein, um Erfolg zu haben: Auch kleine Unternehmen können heute mit den traditionellen Versandunternehmen in Konkurrenz treten –

nämlich über offene Plattformen wie die des Unternehmens Amazon, das in Deutschland Marktführer ist. Man braucht also gar keine eigene Internetseite, um seine Ware als Versandhändler

zu verkaufen: Bei Amazon kann jeder seine Waren anbieten.