TEXT ZU DER GESCHICHTE DIE VIER FREUNDE 

TEXT ZU DER GESCHICHTE '' DIE VIER FREUNDE ''

 

Weit entfernt von jeder Stadt lag ein Wald, in dem alle Tiere und Vögel friedlich miteinander lebten. Der Wald war auch das Zuhause von vier unzertrennlichen Freunden, einem Reh, einer Schildkröte, einer Krähe und einer Maus. Jeden Abend trafen sie sich, um die Ereignisse des Tages mieinander auszutauschen. Eines Tages aber war  das Reh sehr verängstigt ; '' Jäger stellen überall Fallen auf, können wir irgendetwas tun, um zu entkommen ?'' '' Ja, das können wir, rief die Krähe aus, wie unsere Freundin,die Maus weiß.'' Die Krähe begann zu erzählen, was sie gesehen hatte. '' Gerade neulich erst habe ich etwas Unglaubliches beobachtet. Ein Schwarm Tauben war  dem Jäger ins Netz gegangen. Die Vögel schlugen wild mit den Flügeln. Plötzlich nahmen alle Tauben das Netz gemeinsam in ihre Schnäbel und flogen in die Luft. Und wo flogen sie hin ? Geradewegs zu unserer Freundin, der Maus. Mit ihren scharfen Zähnen riss sie das Netz entzwei. Die befreiten Tauben flogen weg. Sie waren unserer Freundin sehr dankbar.'' Nach dieser Geschichte ging das Reh auf Wassersuche. Die anderen knabberten währenddessen an den Früchten, Büschen und Blättern des Waldes. Sie unterhielten sich bis spät in die Nacht hinein und warteten auf das Reh. Aber das Reh kam und kam nicht. Die Freunde begannen sich zu beunruhigen. Bei Sonnenaufgang riefen alle nach dem Reh und die Krähe flog herum und suchte überall. Schließlich fand sie es auf einer Lichtung mit dem Fuß in einem Netz verfangen. '' Keine Angst'',sagte sie ruhig, uns wird schon was einfallen.'' Die Krähe eilte zurück zu ihren Freunden . Die Schildkröte hatte eine Idee :'' Maus,spring auf den Rücken der Krähe'',rief sie. Und so flogen die beiden davon, um das Reh zu retten. Ohne Zeit zu verlieren nagte die Maus das Netz durch. Aber die ängstliche Schildkröte war ihnen nachgekrochen. '' Warum bist du uns gefolgt, wenn der Jäger zurückkommt, kannst du nicht schnell genug fliehen'', rief das Reh. Und in der Tat, der Jäger kam zurück. Als sie seine Schritte hörten, rannten alle schnell davon, doch die Schildkröte war zu langsam. Der Jäger nahm sie und band sie an einen Stecken. '' Oh nein, jetzt ist die arme Schildkröte wegen mir in Schwierigkeiten'', sagte das Reh. Plötzlich sprang es auf und rannte den Weg entlang zum Teich. Es legte sich ganz still hin und die Krähe pickte auf ihm herum. Um das Reh zu holen, musste der Jäger die Schildkröte ablegen. Da durchtrennte die Maus schnell die Schnur und befreite sie. Eilig glitt  die Schildkröte ins Wasser,das Reh sprang davon und die Krähe flog einfach weg. Der Jäger zitterte vor Angst. Noch nie hatte er ein totes Tier wieder lebendig werden sehen. Er glaubte der Wald sei verhext, und rannte um sein Leben. Die vier Freunde gingen heim und waren glücklich, wieder zusammenzusein.